Audio-Vokales Training für Schauspieler/in, Sänger/in und Musiker/in

Tomatis Therapie für Schauspieler, Sänger und Musiker

Laut Alfred A. Tomatis ist das rechte Ohr das wichtigste Ohr, welches uns ermöglicht, sich auf Klänge zu konzentrieren und sie dann mit Leichtigkeit, Qualität und Klangfarbe sowohl in der gesprochenen oder singenden Stimme als auch beim Spielen eines Musikinstruments wiederherzustellen.

In der Tat ist aus anatomischen und neurologischen Gründen das rechte Ohr den Sprachorganen am nächsten. Es ist das schnellere von beiden Ohren und das präzisere. Es erfordert auch die geringste Anstrengung. Schon vor 50 Jahren postulierte Dr. A.Tomatis: „Der Kehlkopf erzeugt nur die Harmonischen, die das Ohr hören kann. Wir singen, sprechen, lesen und spielen ein Instrument mit unserem Ohr. “

Ein Hörtest ermöglicht die schnelle Erkennung der Art und Weise, wie einem Schauspieler/in, Sänger/in oder Musiker/in geholfen werden kann, indem die Stimmkontrolle oder die motorische Kontrolle des Instruments über das rechte Ohr durch eine Reihe von Audio- Gesangs- oder Sprachsitzungen erhöht wird. Bei Bedarf kann auch die durch den Test aufgedeckten Verzerrungen korrigiert und damit verbessert werden. Dies betrifft insbesondere:

    • die Feinheit der Wahrnehmung
    • das Timbre / die Klangqualität
    • Rhythmus
    • Tempo und Geschwindigkeit
    • Bildung von Gesangs- und Sprachformanten
    • Sichtlesung und Komposition
    • Kreativität und Interpretation
    • Lampenfieber und Selbstvertrauen
  •  

Die beiden Ohren haben unterschiedliche Rollen: Das rechte Ohr zielt auf einen bestimmten Klang ab, das linke bietet ein Panorama der Klangumgebung.

Diese Lateralisierung entwickelt sich bereits in jungen Jahren mit dem Auftreten von Sprache in einem Umfeld, welches diese Entwicklung begünstigt. Jede Störung bei der Lateralisierung verarmt die Erzeugung des Klangs, unabhängig davon, ob es sich um die Stimmbildung oder das Spielen eines Instruments handelt.

Das rechte Ohr ist das Führungsohr. Wenn ein Musiker nicht mehr auf der rechten Seite hört, verliert er sofort die Qualität seines Spiels und das Tempo. Auf die gleiche Weise verliert ein Sänger die Genauigkeit und das Timbre seiner Stimme. Unter den gleichen Bedingungen wird ein Schauspieler in seiner Sprache gestört und kann zögern oder sogar stottern. Umgekehrt, wenn das rechte Ohr wieder bevorzugt wird, gewinnt die Person sofort seine Mittel zurück und findet sie sogar verbessert.

Dieses intensive Training des Ohrs ermöglicht es, eine Hörhaltung zu erlangen, die die gesamte Körperhaltung bestimmt (das Vestibulum im Innenohr steuert alle Muskeln im Körper) und so zur Symbiose des Ohr-Körper-Instruments führt. Es erlaubt jeder Person, seinen Körper als Instrument der Sprache oder Musik maximal auszunutzen.

Die Vorgehensweise bei dieser Form der Therapie ist, dass das gesprochen oder gesungene Wort über eine Feedback-Schleife dem Klienten wieder zugeführt wird, nachdem das erzeugte Mikrofonsignal verschiedene dynamische Filter durchlaufen hat. Der Klient hört sich gewissermaßen selbst. Diese Therapieform wird auch Audio-Vokales Training genannt.